Administratoren legen Funktionalität gern in Scripten ab (Wiederverwendung, Automatisierung). LAX versucht viele solcher Funktionen bereits zu liefern und bietet eine Ablagestruktur sowie die Möglichkeit individuelle Scripte zu entwickeln.

LAX-Scripte sollen elementare Admin-Aufgaben abbilden. Die GUI-Werkzeuge rufen ebenfalls die LAX-Scripte auf. Derzeit werden Bash und Python verwendet.

Beispiele (Modul cert, Zertifikate-Management)

cert-ca-add CA                                              erzeugt eine Certificate Authority
cert-ca-list                                                      listet alles CAs auf
cert-ca-del CA                                               löscht eine CA
cert-add CA CERT                                        erzeugt ein Zertifikat fuer die CA
cert-list CA                                                      listet alle Zertifikate einer CA
cert-revoke CA CERT                                   sperrt ein Zertifikat und erzeugt eine neue Sperrliste
cert-crl-new                                                    erzeugt eine neue Sperrliste
cert-install-openvpn CERT CA Service     installiert das Zertifikat auf einem Service 
cert-send-p12 CERT CA [eMail [Text] ]      versendet das Zertifikat per eMail

 

Die Administration eines Dienstes kann sich zwischen Linux-Distributionen hinsichtlich der Lage der Konfigurationsdateien, ggf. auch in deren Aufbau sowie in der Vorgehensweise der Konfiguration unterscheiden.

Daher verwendet LAX Servicetypen welche die distributionsspezifischen Details kapseln. Subtypen wie etwa apache2.opensuse und apache2.debian enthalten angepasste Beschreibungen. 

Zu jedem konkreten Dienst wird eine zugehörige Beschreibungsdatei erzeugt. Die LAX-Scripte können den Servicetyp ermitteln und die Beschreibungsdatei laden sodass sie die korrekten Konfigurationswerte ansprechen.